Die Anwesenden waren von Größe und Vielfalt der Arbeiten beeindruckt

Vor aktuellem Hintergrund erfahren die Bilder eine neue Bedeutung

So kommentiert Stadtmalerchefin Silvia Klein (links) die in den nächsten zwei Wochen beim RP ausgestellten Projektergebnisse. Die zur Eröffnung anwesenden Künstler Beth Adams Ray (2.v.l.) und Florian Söll (4.v.l.) gestalteten im letzten Jahr mit über 300 SchülerInnen unserer Schule die 12 großformatigen Arbeiten zum Archezyklus. Kunst trifft auf Schule und Realität. Das Konzept überzeugte und ließ Dezernentin Frau Dr. Schulte das Projekt nach Münster einladen. Zwar erscheinen so dicht aneinandergedrängte Lebewesen  in unseren Tage fast unglaubwürdig. Dicht aneinander gedrängt auf die Erlösung wartend ist jedoch aktueller künstlerischer Kontrast zu social distance der Coronazeit. Die anwesenden Besucher, unter ihnen zwei ehemalige Schulleiterinnen, waren auch in den Fluren der Bezirksregierung von der Wirkung der Großformate beeindruckt.