Skisport

Mut

Am östlichen Rand des Ruhrgebiets in einer schneeunsicheren von Fußball-fanatikern beherrschten Kulturlandschaft gibt es einen kleinen Ort mit einer großen Schule, die sich im ganzen Land einen Namen gemacht hat. Seit fast 20 Jahren kämpfen dort unter Leitung eines unermüdlichen Ski-Fischers Generationen von Schülern, Lehrern und Eltern gegen die Unbilden des Wetters, die geografische Lage und die finanziellen Dürre. Doch mit Einfallsreichtum, versierter Technik, geschicktem Verhandeln und vielleicht auch mittels eines geheimen Zaubertranks, gelingt es der Gesamtschule Waltrop jedes Jahr  gut 100 neue Skifanatiker auszubilden und in die österreichische Bergwelt zu entführen. So könnte man diese Erfolgsgeschichte auch beginnen, wir bevorzugen hier aber eine sachlichere Darstellung.

Chancen

Seit 1997 bietet das Skilehrerteam um Rainer Fischer für alle Schüler der Jahrgänge 8 bis 12 die Möglichkeit, gemeinsam das Skifahren zu erlernen oder die skifahrerischen Fähigkeiten zu steigern. Neben dem sportlichen Erlebnis in den Bergen stehen die Auseinandersetzung mit Risiken und Gefahren des Skisports, das Naturerleben und der ökologische Aspekt des Skilaufs im Zentrum. Sich mit dem Pro und Contra des Skilaufs zu beschäftigen, neue Bewegungsformen auf unbekanntem Material zu erfahren und die körperliche Fitness zu steigern sind damit intendiert.

In der Jahrgangsstufe 8 besteht erstmalig die Möglichkeit, an der Ski-AG teilzunehmen. Obligatorisch ist für alle an der Fahrt teilnehmenden Schüler die regelmäßige Teilnahme an der Skigymnastik und den Vorbesprechungen bezüglich Fahrtablauf, Regelerstellung und Erarbeitung der DSV-Verhaltensregeln zum Umweltschutz. In den Mittagspausen wird das Skimaterial zusammengestellt: Skischuhe anprobieren, Skibindungen einstellen, Snowblades einstellen, Ski wachsen und entwachsen, Helme bereitstellen, Stöcke auswählen, Protektoren auswählen, Einpacken des Materials. Für die Anfänger findet vorab eine spezielle Schulung auf Inlinern statt, die auf die Grundlagen des Skilaufs vorbereitet. Im Skigebiet tragen die Schüler über ihrem Skianzug die vom Förderverein finanzierten Überziehwesten mit dem Logo „Ski devils“ das sich auch auf den von der Ski-AG angeschafften Kapuzenrollis befindet.

Erfolg

Jeweils ca. 20 Schüler, die in der Regel auch an der Skifahrt teilnehmen, arbeiten im vierstündigen Projektunterricht im Skikeller:

  • Ausbau und Erweiterung des Skikellers
  • Inventarisierung der Skiausrüstungen/Schuhe
  • Skiverleih/Skiservice
  • Skipflege (Wachsen, Kanten schleifen, Reparatur, Steinschliff)
  • Skimontage (Bindungen, Reparaturen etc.)
  • Dokumentation (Erstellen einer Foto- und Video-CD-ROM)
  • Programmgestaltung im Skigebiet (Abend-, Schlechtwetterprogramm)

Ausstattung

  • 250 Allround-Carver
  • 100 Race-/Slalom-Carver
  • 90 Snowblades
  • 300 Skischuhe
  • 300 Skistöcke
  • 250 Skihelme
  • 100 Protektoren

  • 4 Wachsmaschinen
  • 1 Entwachsmaschine
  • 2 Bindungseinstellungsgeräte
  • 1 Belagaufschmelzgerät
  • 1 Schleifmaschine (Steinschliff/Bandschliff)
  • 1 Poliermaschine

Das Skiprojekt der Gesamtschule wird der Öffentlichkeit am Tag des Skibasars und in den regelmäßigen Servicestunden zwischen Weihnachten und Ostern vorgestellt. Die Schüler bereiten den Skibasar vor und führen ihn durch. Werbezettel werden an alle Haushalte in Waltrop verteilt, Plakate aufgehängt und der Skikeller wird publikumstauglich hergerichtet. An einem Freitag vor den Weihnachtsferien treffen sich Käufer und Verkäufer in der Schule, um mit Wintersportmaterial aller Art zu handeln. Wesentlicher Bestandteil des Basars ist der von den Schülern angebotene Skiservice, der neben dem Wachsen von Ski die professionelle Aufarbeitung mittels eines Belagaufschmelzautomaten und einer Band- und Steinschleifmaschine von Skibelägen und Skikanten umfasst. Die Schüler haben im Unterricht die Bedienung der Geräte erlernt. Unter Anleitung werden von den Schülern die Sicherheitsbindungen der Ski für die Skifahrt und für die Kunden eingestellt, die ihre Skiausrüstungen zu günstigen Konditionen an der Gesamtschule ausleihen können. Der Erlös kommt unmittelbar wieder Neuanschaffungen im Skikeller zugute. Neben dem Skibasar ist der Skikeller zwischen Weihnachten und Ostern jeweils mittwochs von 11 bis 15 Uhr für die Öffentlichkeit geöffnet. Zahlreiche Privatpersonen aber auch Schulen werden hier von den Schülern bei der Ausleihe von Skimaterial beraten, Kasse, Inventar- und Ausleihprogramme werden bedient und der komplette Skiservice durchgeführt.

Aufgrund der angeführten Aktivitäten hat das Projekt an der Aktion „Ski macht Schule“ des Deutschen Skiverbandes teilgenommen und einen fünftägigen Aufenthalt in Südtirol gewonnen. Ausgezeichnet wurde das Engagement der Schule, die Skifahrten als AG und als (damaliges) Projekt im Leistungsschwerpunkt Natur und Gesundheit durchzuführen. Aufgrund dieses Erfolges hat die Ski-AG zahlreiche Sponsoren gefunden, die der Schule zukommen lassen. Seit 2004 besteht an der Gesamtschule Waltrop bei allen Skifahrten die Helmpflicht. Mit diesem Projekt hat die Schule eine Vorreiterrolle in Deutschland übernommen und wurde zur ersten Schule Deutschlands mit Helmpflicht. Auf der Skifahrt 2011 trugen die Schüler erstmalig Rückenprotektoren und waren auch hier in der gewohnten Vorreiterrolle.