Mensa-Konzept

Mensa

Das Mensa-Konzept der Gesamtschule Waltrop hat es zu bundesweiter Fernsehbekanntheit gebracht. Ob in den Tagesthemen, der Sendung mit der Maus oder der wissenschaftlich orientierten Unterhaltungssendung „Quarks &Co“. Moderator Ranga Yogeshwar beschäftigte sich dort mit der Qualität des Schulessens in Deutschland. Aus einer bundesweiten Befragung von Jugendlichen ergaben sich folgende Maßstäbe für die Verpflegung in der Schule:

  1. Leckeres Essen
  2. Freundliches Personal
  3. Gemütliche Räume
  4. Gesundes Essen
  5. Bezahlbarer Preis

Das Modell der Gesamtschule Waltrop wurde u.a. von Yogeshwar als gelungenes Beispiel, das die obigen Kriterien rundherum erfüllt, vorgestellt. Was trägt alles dazu bei, dass dieses Mensa-Konzept ein solcher Erfolg ist?

Grundlegend ist, dass das angebotene Essen gut schmeckt. Das für die Herstellung der Speisen in unserer Mensa verwendete Verfahren heißt „cook and chill“. Die Gerichte werden nicht vor Ort, sondern in einer zentralen Küche zubereitet. Dort werden sie nicht ganz bis zum Garpunkt erhitzt und dann umgehend in einem vitamin- und nährstofferhaltenden Verfahren auf eine Temperatur von etwa 4 Grad heruntergekühlt. So schonend behandelt, erreichen die Speisekomponenten unsere Schule und werden erst direkt vor dem Verzehr mit Hilfe von Dampf auf die richtige Temperatur gebracht. Alles kommt frisch auf den Tisch. Die Zufriedenheit unserer Gäste hängt außerdem ganz entscheidend davon ab, dass sie ihre Entscheidung, was und wie viel sie essen wollen, erst dann treffen, wenn sie in der Mensa sind. Diese Art des Angebots nennt sich „free-flow“. Es gibt sieben Stationen, an denen jeder Besucher die Komponenten seines Menüs zusammenstellen kann:

  • Salatbuffet
  • Suppenstation
  • Nudelbar
  • Snackstation / Pizza-Station
  • Tagesgericht
  • Obstkorb
  • Dessertbar

Man hat eine große Auswahl. Wir bekommen nicht einfach nur etwas vorgesetzt

Isabell17 Jahre

Ich bin noch nie hungrig da rausgegangen

Alexander12 Jahre

Ich habe früher auch schon Salat gegessen. Seit ich weiß, wie viel Arbeit dahinter steckt, schätze ich den Salat noch viel mehr.

Jan14 Jahre

Unser Caterer, die „Stattküche Münster“, ist von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zertifiziert.

Die Freundlichkeit des Personals wird in den Mensen der Gesamtschule Waltrop durch die gute Zusammenarbeit von Schülern, Lehrern und den professionellen Mitarbeitern des Caterers garantiert. Schüler sind nicht nur Konsumenten, sondern aktiv in die Herstellung und Präsentation der Speisen einbezogen. Alle Schüler machen nach einem rotierenden Verfahren mindestens einmal im Jahr „Mensadienst“ und unterstützen dann den reibungslosen Ablauf von der Kontrolle des Einlasses bis zur Beschickung der Spülmaschine. Als Ganztagsschule verfügt die Gesamtschule Waltrop über helle, freundliche Räume (eine Mensa im Haus 1 für die Jahrgänge 5 /6 – eine Mensa am Standort Brockenscheidter Straße für die Jahrgänge 7 bis 13), die sich gut zur Einnahme von Speisen eignen. Unsere „Künstler“ kümmern sich um die ästhetische Gestaltung der Mensen und setzen immer wieder neue kreative Impulse. Die Büffetwagen, wie sie auch in der Gastronomie verwendet werden, sorgen für die entsprechende appetitanregende „Restaurant-Atmosphäre“. Viele Schüler nutzen die Mensa, um beim und nach dem Essen in Ruhe miteinander zu plaudern.

Der Faktor „Gesundheit“ wird vor allem bei der Salatbar großgeschrieben. Der hohe Standard wird durch die tägliche Zubereitung der Rohkost vor Ort gewährleistet. Der sogenannte „Schnibbeldienst“, eine wechselnde Gruppe von 6 Schülern (aus dem 9./10.Schuljahr), wird hier unter Anleitung von Stefanie Breimann, unserer Mena-Spezialistin unter den Lehrern, im Rahmen des regulären Hauswirtschafts-Unterrichtes tätig: Das vom Caterer angelieferte Gemüse wird geschält, gewaschen, geschnitten, geraspelt und in der geforderten Gastro-Qualität in die Servierschalen der Station gefüllt. Es versteht sich von selbst, dass dieser Fertigungsprozess nur mit guter Arbeitsteilung und verantwortungsvollem Teamwork gelingen kann.

Die Mitarbeit der Schüler ist zugleich ein Element des bezahlbaren Preises für das Mensaessen. Ein weiterer Garant der günstigen Kostenkalkulation ist das Abonnement, denn es stellt für den Caterer eine verlässliche Basis seines Wirtschaftens dar. Für Schüler und ihre Eltern bedeutet dies, dass man sich für ein Schulhalbjahr verbindlich für die Teilnahme am Schulessen entscheidet, allerdings kann man die Zahl und die Lage der Essens-Tage pro Woche frei wählen.

Das System der gesamten Mensa-Versorgung ist selbstfinanzierend, es gibt keine Zuschüsse des Schulträgers. Der Förderverein der Gesamtschule Waltrop ist im Hintergrund als Träger und Garant der Schulverpflegung tätig. Er hat mit der Stadt Waltrop eine Vereinbarung zur entsprechenden Nutzung der Mensen getroffen und sorgt für den verlässlichen organisatorischen und finanziellen Rahmen.

Auch beim Mensa-Essen zeigt sich, was für die Schule insgesamt gilt:

Alle ziehen an einem Strang, damit es ein Erfolg wird. Ohne das Engagement der gesamten Schulgemeinde gäbe es kein leckeres Essen für einen guten Preis.

Wie das genau funktioniert, erklärt nun die Maus!