Mit einer gelungenen Mischung aus Bühnenprogramm, Workshops, Catering, Mitmachaktionen und Preisverleihung feierte sich das Haus 2 am gestrigen Freitag

Bildung und Erziehung – dass diese beiden Teile der schulischen Arbeit untrennbar zusammen gehören, wurde am Präsentationstag des 7. und 8. Jahrgangs deutlich sichtbar

Die neue Abteilungsleiterin Jutta Juretko organisierte mit ihrem Schüler – und Lehrerteam erstmals diesen traditionsreichen Tag. Dabei war nicht nur der Wettergott auf der Seite der Veranstalter. Mit einem beeindruckenden Bühnenprogramm von Beatbox, über Chor bis zum klassischen Theater zeigten die beiden Jahrgänge, wie und was im Haus gelernt wird. Parallel dazu erfreuten sich Workshops und Aktionsangebote großer Nachfrage. Ob Slackline oder Parcour, ob Graffitti oder Tanzchoreografie – Vielfalt stand auf dem Programm. Auch die zahlreichen Gäste des „Alt und Jung-Projekts“ und die erfreulich große Elternzahl konnten sich beteiligen oder ganz genüsslich dem kulinarischen  Angebot widmen. Ob klassisch bei Kaffee und Kuchen oder orientalisch – die Vielfalt setzte sich auch hier fort.

Einen Höhepunkt des Nachmittags bildete die Verleihung des „TudgePreises – für Zivilcourage“ 2018. Jamilee Ayoub freute sich über den Titel und den damit verbundenen Sachpreis. – war aber doch überrascht! Jamilee meinte: “ Das ist doch voll normal, einer alten Frau in so einer Situation zu helfen!“ Diese Reaktion zeigt, dass die Jury die richtige Person ausgewählt hat.

Viel Courage benötigte auch die Theatergruppe bei ihrer Open air Aufführung. Auf der Bühne vor 400 Leuten beim Waltroper Theatertag war das am Mittwoch noch Routine. Doch erstmal vor den Mitschülern, geschminkt mit klassischen Texten gegen die lockere Feststimmung ohne  Tontechnik anzuspielen! RESPEKT!

Diesen verdienten sich aber auch die unzähligen Mutigen auf der Slackline oder beim Tanzworkshop. Nach 2 Stunden Training sofort auf die Bühne und präsentieren … auch das ist nicht ohne.

Nach fast vier Stunden Programm und Arbeit konnten Frau Juretko und ihr Team aber stolz und glücklich ins verdiente Wochenende gehen. Es war ein starker Nachmittag, der zeigte, dass die Zwei – Bildung und Erziehung ganz gut funktionieren im Jahrgangshaus Zwei.