Frauenpower am Schachtisch

MINT trifft Deutsch

Dass die deutsche Sprache eines der wichtigste Integrationswerkzeug für Flüchtlingskinder darstellt ist  kein Geheimnis. Dies innovativ und erfolgreich zu realisieren jedoch ein langer Weg! Wie dies in dem ohnehin angespannten Schulalltag zu bewältigen ist, beweist seit fast 2 Jahren das Projekt „MINT trifft Deutsch“ an unserer Schule. Hierbei geht es darum sich forschend und entdeckend  der deutschen Sprache zu öffnen. Handlungsorientiert den Alltag, das Vergangene und die Perspektiven zu artikulieren und sich dabei in deutschen Sätzen auszutauschen ist eine Möglichkeit, sich an das neue Umfeld und das neue Land zu gewöhnen. MINT – Themenfelder in einer neuen Sprache zu entdecken fördert neben dem Wissenszuwachs auch den Wortschatz und hilft, sich differenzierter zu artikulieren.

Anfänglich sprachen die meisten nur wenig Deutsch, hatten teilweise kaum eine Schule gesehen und waren stark mit ihren traumatischen Erfahrungen von Krieg und Flucht beschäftigt.  Die Jugendlichen benötigten anfänglich sehr viel Betreuung und Förderung und fühlten sich teilweise auch überfordert.

Heute  hat sich daraus, wie Lehrer Ahmet Akbulut sagt, eine tolle Truppe herausgebildet, die interessanter Weise fast nur aus Mädchen besteht und jetzt einen Schachtisch aus recyceltem Material für unsere Schule gebaut hat. Seit einigen Tagen sind die dazugehörigen Figuren das Thema. Diese sollen nun mit den nagelneuen 3D-Drucker hergestellt werden. Dazu braucht es aber wieder neue deutsche Vokabeln. Es muss gelesen, geforscht, getüftelt und miteinander kommuniziert werden – natürlich in Deutsch trifft MINT