Englischsprachig mit hebräischen Untertiteln – Ästhetikfachschaft taucht in die Welt des Puppenspiels ein.

Seit Montag arbeitet die israelische Künstlerin Yael Erlich Morag als Stadtmalerin 2017 in unserer Stadt. Schon traditionell steht der Workshop mit den Lehrern der Ästhetikfachschaft unserer Schule am Anfang. Besonders waren in diesem Jahr  Inhalt und  Sprache. Englischsprachig, kompakt und ergebnisorientiert ging es ans Werk. Sechs Stunden ohne  große Pausen entführte Yael die teilnehmenden Kollegen in ihre Welt. Bait 9, Hebräisch, Haifa, Puppets,  Maskentap, Kindheit, Handwerk, Bühne, Ausdruck, Movie – die Zeit verging im Fluge. Erste Ausdrucksübungen mit dem Körper, die erste Puppenrose, gefolgt vom Puppenbau, den Spielübungen, der Inszenierung und dem Film – Fortbildung ist Arbeit! Das Schöne daran, am Ende stand ein bemerkenswertes Ergebnis: 6 Puppen, zwei Inszenierung, der dazugehörige Film und viel know how für den Unterricht! Wer die Ergebnisse begutachten will, kann am Donnerstag, den 16.11. von 14-18 Uhr ins offene Atelier gucken kommen. Wer mehr über das diesjährige Projekt erfahren möchte, kann dies unter www.ge-waltrop.de/waltroper-stadtmaler/